Mai 2020

Glücksmomente

Trotz der ungewohnten Lage konnten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseren Gästen von Zeit zu Zeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Diese Glücksmomente waren eine willkommene Ablenkung im Alltag und sorgten gleichzeitig für bleibende Erinnerungen. Selbstverständlich wurden jederzeit sämtliche Sicherheitsmassnahmen eingehalten.

Besuche

Auch in den Betrieben der Sensato galt aufgrund der Corona-Pandemie während den letzten Wochen ein Besuchsverbot. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner konnten in dieser Zeit via Videotelefonie mit ihren Liebsten in Kontakt bleiben. Ausserdem wurden im April gemütliche Besucherräume eingerichtet. In diesen Räumen durften die Bewohnerinnen und Bewohner unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften Besuche empfangen.

Überraschung am Morgen

In der Casa Giesserei in Arbon wurden die Bewohnerinnen und Bewohner zweimal wöchentlich mit Brötchen oder Zöpfchen überrascht. Die Backwaren fanden sie am Morgen in einem Säckchen hängend an der Türfalle. Diese kleine Aufmerksamkeit sorgte für einen guten Start in den Tag.

Nachmittagsunterhaltung

Für kurzweilige Nachmittage sorgten verschiedene Gesellschaftsspiele. Neben den Klassikern wie Lotto oder Stadt, Land, Fluss war auch das «Bewohner Tabu» sehr beliebt. In diesem Spiel mussten die Berufe der Bewohnerinnen und Bewohner erraten werden.

Selbstgebastelte Blumen

Da die Blumenläden geschlossen waren, bastelte Janine Hasler, Mitarbeiterin der Casa Giesserei, mit den Bewohnerinnen und Bewohnern kurzerhand selbst Tulpen im Blumentöpfchen. So schnell holt man sich den Frühling nach Hause!

Musik erhellt die Stimmung

«Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.» Richard Wagner

Egal ob Alphorn, Dreh- oder Handorgel, die Musik erhellte die Stimmung in sämtlichen Betrieben. Die verschiedenen Freilichtkonzerte in den Gärten der Häuser konnten gemütlich von der eigenen Terrasse oder dem eigenen Balkon genossen werden.

Das Osterfest

Wussten Sie, dass das Wort «Ostern» vom Namen «Ostara» (Osten) abgeleitet wurde? So hiess die germanische Göttin des Frühlings, der Fruchtbarkeit und der Morgenröte. Zu Ehren dieser Göttin haben die Germanen im Frühling jeweils ein grosses Fest veranstaltet. Bis heute feiern wir dieses erste grosse Fest im Frühling.

Zu diesem Fest wurden unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit Osternestli, Schoggihasen oder Osterglocken überrascht. Einige fleissige Bewohnerinnen und Bewohner halfen beim Eierfärben gleich selber mit. In der Casa Hubpünt in Seengen haben Schüler allen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ein kleines Geschänkli gebastelt. Herzlichen Dank!

Egal ob Ostermesse über Livestream oder Kaffee und Kuchen am Ostermontag: Niemand musste die Ostertage alleine feiern. Mit genügend Abstand und der richtigen Vorbereitung waren spannende und lustige Gespräche möglich.

Der Tag der Herzlichkeit

«Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich.» Herman Hesse

Am Tag der Herzlichkeit feierten wir das Zusammensein und die Dankbarkeit. Gemeinsam wurden kleine Holzherzen gestaltet, welche in einem transparenten grossen Herzen zu einem bunten Kunstwerk zusammengefügt wurden.

Solibox – Die kleine Freude im Alltag

Wirtschaftlich wird die Schweiz noch lange die Auswirkungen des Corona Virus spüren. Viel mehr hat in dieser Zeit jedoch das Zusammensein gelitten. Kein Besuch und keine Ausflüge – das bedeutet langweilige und einsame Tage. Hier bringt die Solibox Abwechslung in den Alltag.

Die Solibox hilft älteren Personen, welche gerade in der aktuellen Zeit leiden, und schenkt ihnen etwas Freude. Die Box überrascht mit Lesestoff, Zeichnungen und Geschichten zum Thema Solidarität und Zusammenleben.

Die Sensato ist stolz darauf, Teil dieser Aktion zu sein und unterstützt das Projekt gerne. 

Weitere Informationen

Janine Hasler, 
Sales & Administration Casa Giesserei
Sonja Abplanalp,
Marketing & Administration Sensato

Alle News

Um die User Experience dieser Seite laufend verbessern zu können, setzen wir Cookies ein.