Januar 2021

Von lachenden Menschen empfangen

Mein Name ist Frank Federer. Ich bin seit dem 04.01.2021 Geschäftsleiter der Casa Giesserei in Arbon.

Meine bessere Hälfte heisst Marlene. Wir sind Eltern von zwei erwachsenen Söhnen und wohnen in Eichberg im St. Galler Rheintal. Als ich anlässlich des Vorstellungsgesprächs das erste Mal den Fuss über die Schwelle der Casa setzte, war ich beeindruckt: Lachende Stimmen im hellen Flur, Damen am Empfang in einer heiteren Diskussion mit einem Gast, ein freundlich grüssender Bewohner, offensichtlich auf dem Weg in den Wellnessbereich, auf einer Bank eine Pflegemitarbeiterin in einem ruhigen Gespräch mit einer Bewohnerin. Was für eine angenehme Atmosphäre in diesem neuen Haus – mein Entscheid war schnell gefallen.     

Ich bin Betriebsökonom und habe als Berater auch Institutionen im Gerontologiebereich begleitet. Dies hat mein grosses Interesse an altersgerechten, zukunftsorientierten Wohn- und Pflegeformen geweckt und mich nicht mehr losgelassen. Das Wissen und die Erfahrung aus dieser Zeit (auch im Immobilien- und Gastronomiesektor) kann ich in der Casa Giesserei einbringen. Als Teil der Sensato-Familie haben wir den grossen Vorteil, dass wir uns innovativ, rasch und flexibel nach den Bedürfnissen der BewohnerInnen ausrichten können.   

«Mitenand und Fürenand» - dies habe ich von einem Mitarbeitenden gehört. Es trifft den Nagel auf den Kopf, nichts weniger erwarte ich von uns allen in der Casa. Ich möchte jeden Tag spüren, dass Herzlichkeit, Menschlichkeit und ein hoher Qualitätsstandard für uns oberste Priorität haben, dass es unseren Bewohnerinnen und Bewohnern gut geht, sie sich bei uns wohl fühlen. Dieses Ziel erreichen wir mit topmotivierten, eigenverantwortlichen und qualifizierten Mitarbeitenden. Dazu braucht es die richtigen Rahmenbedingungen, offene Augen und Ohren aber ebenso den Anspruch der Casa Giesserei, sich als sehr guter Arbeitgeber zu positionieren.

Neben der sozialen trage ich die wirtschaftliche Verantwortung für das Haus, denn letztlich gilt es, Rechnungen, Mieten und Löhne zu bezahlen. Die vollständige Belegung der Wohnungseinheiten ist deshalb wichtig. Dies wird mich in der Anfangszeit sehr beschäftigen. Wenn alle Wohnungen besetzt sind, kehrt noch mehr Leben ein, denn die Bewohnerinnen und Bewohner treffen sich regelmässig bei unseren Anlässen oder im privaten Rahmen, sie entdecken gemeinsame Interessen und blühen durch die Gesellschaft auf. Ich kann mit meiner offenen, humorvollen und unaufgeregten Art hoffentlich dazu beitragen. Meine Aufgabe ist es, die Fäden zusammenzuhalten, für funktionierende Schnittstellen der Bereiche zu sorgen, die Casa Giesserei nach aussen zu repräsentieren und als Leader vorauszugehen.

Seit langem in Arbon privat wie beruflich unterwegs freue ich mich über die positive Entwicklung auf dem ehemaligen Saurer-Werk-2-Areal. Das Kulturzentrum Presswerk, der Hamel-Markt, das Oldtimer-Depot, die Musikschule, unsere Casa: Sie alle füllen das Areal mit Leben. Am 1. Juli 2021 können wir das zweijährige Bestehen feiern. Hoffentlich dürfen wir bis dann wieder gesellig zusammenrücken, als offenes Haus für alle. Ich freue mich sehr auf den regen Austausch mit den Mitarbeitenden, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Arbonern.

Frank Federer, Geschäftsleitung Casa Giesserei

Alle News

Um die User Experience dieser Seite laufend verbessern zu können, setzen wir Cookies ein.